Technische Daten

Balgwerkstoffe:

PTFE


Verfügbare Nennweiten und Druckstufen:

Nennweite: DN 25 – 500
Druckstufe: PN 6 – 10,5


Anschlussarten:

Flansche aus
1.0038, 1.4541, 1.4571


AnfrageKontaktadressenVertriebspartner
STENFLEX<sup>®</sup> PTFE-Kompensatoren

PTFE-Kompensatoren

Universell beständig gegen fast alle Chemikalien und Lösungsmittel

Die herausragende Eigenschaft der STENFLEX® PTFE-Kompensatoren ist ihre ausgezeichnete Beständigkeit gegenüber aggressiven Chemikalien und Lösungsmitteln. So werden sie vorwiegend in der chemischen Industrie, der Pharmaindustrie sowie der Lebensmittel- und Getränkeindustrie eingesetzt. Auch in Leitungssystemen von Entsorgungs- und Aufbereitungsunternehmen zahlen sich die unempfindlichen PTFE Kompensatoren von STENFLEX® aus.

Alle STENFLEX® PTFE-Kompensatoren wirken dämpfend, ausgleichend und spannungsreduzierend. Weiße PTFE-Bälge sind zudem elektrisch nicht leitfähig und dienen somit als Isolierstücke. Schwarze PTFE-Bälge hingegen werden bevorzugt in explosionsgeschützten Arealen eingesetzt, da die Beimischung von Ruß statische Aufladung verhindert.

Das leisten STENFLEX® PTFE-Kompensatoren:

  • Bewegungsausgleich
  • Dehnungsausgleich hervorgerufen durch Temperaturdifferenzen
  • Spannungsreduzierung
  • Dämpfung von Schwingungs-, Geräusch- und Vibrationsübertragungen
  • Ausgleich von Montage-Ungenauigkeiten

Unterscheidung der Kompensatoren nach Bewegungen

Universal PTFE Kompensatoren

Aufbau: Balg mit Anschlussteilen (drehbare Flansche)

Bewegungsaufnahme: Axiale, laterale angulare sowie überlagerte Bewegungsaufnahmen sind möglich. Zur Aufnahme großer Bewegungen werden zwei Universal-Kompensatoren mit Zwischenrohr eingesetzt.

Festpunkte: Zur Aufnahme der Axialkräfte sind stabile Rohrleitungsfestpunkte und eine fachgerechte Rohrleitungsführung notwendig.

Lateral PTFE-Kompensatoren

Aufbau: Balg mit lateral beweglichem Verankerungssystem und Flanschen

Bewegungsaufnahme: Seitliche Verschiebungen des Kompensators sind möglich. Die Verspannung nimmt axiale Reaktionskräfte auf und entlastet die Rohrleitungsfestpunkte.

Festpunkte: Nur leichte Festpunkte zur Aufnahme der lateralen Verstell- und Reibkräfte notwendig.